Dienstag, 3. April 2012

Marius Reisser // Sense FM // TwenFM

Trance, Clubbeats, Dubstep - in der Sendung Sense FM bei TwenFM bringt DJ Marius Reisser zusammen mit Reece Walker ins Radio, was die Berliner Elektroszene an neuen Tracks zu bieten hat. 

Sense FM läuft jeden ersten Sonntag des Monats 24:00-01:00 Uhr nachts bei TwenFM auf 88vier.

An wen richtet sich Ihre Sendung?

An Menschen, die gerne über den Tellerrand blicken und Freude dem Unerwarteten entgegenbringen. Leute mit Ohren und Herz, denen Monothematik zu wenig ist: Wir versuchen eine Collage mitreißender Musik jenseits von klassischen Genregrenzen zu produzieren. 

Was ist Ihre früheste Radioerinnerung?

Thomas Gottschalk, der in seiner Sendung (irgendwann in den späten 80ern) im BR “Pump Up The Volume” von M.A.R.R.S anmoderiert und sich maßlos über diese “neue Musik” echauffiert - in seinen Ohren sei es auch “keine Musik”. Gespielt wurde es dann aber trotzdem...

Wann haben Sie entdeckt, dass Sie sich hinterm Mikrofon wohl fühlen?

Eigentlich erst nach den ersten paar Sendungen.

Bei welchem Radiosender waren Sie aktiv, bevor Sie bei 88vier gesendet haben?

Einzige Vorgeschichte war ein halbes Jahr Sendung um die Jahrtausendwende beim damaligen Piratenradio Twen fm.

Wenn das Mikro angeht, bin ich...

... meistens da.

Warum ist das Medium Radio für Sie in Zeiten von Facebook, Twitter & Co nach wie vor relevant und interessant?

Gerade weil in der heutigen Zeit des digitalen Überflusses “traditionelle” Konzepte dabei mithelfen der Musik nicht auch noch das letzte Bisschen an Wert zu nehmen. Fokussierung ist dabei sehr wichtig. Das Radio kann durch eine gewisse entschleunigende Wirkung immens dazu beitragen.

Von welchem Ort der Welt, mit wem oder in welchem Jahr würden Sie gern einmal eine Sendung produzieren?

Mit Orson Welles.

Wo trifft man Sie in Berlin häufiger?

Zuhause.

Im Netz:

Facebook
Myspace
FacebookFacebookTwitterTwitter